„Kulinarische Institution“ und „Musterbetrieb“ – das Bareiss in Baiersbronn

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung würdigte am letzten Wochenende unter ihren gastronomischen „Lieblingen des Jahres 2014“ das von Hermann Bareiss und Hannes Bareiss geführte Resort in Baiersbronn als „Kulinarische Institution“. Die Begründung benennt umfassend die gastronomische Spannbreite des „Musterbetriebs mit seinen hohen Standards, der Heerscharen von Personal ausgebildet hat“: vom 3-Sterne Restaurant mit Küchenchef Claus-Peter Lumpp als „unverrückbar klassischer Meister seines Fachs“ über die Restaurants „Kaminstube“ und „Dorfstuben“ bis hin zu den Menü-Abenden auf dem Morlokhof, „der die bemerkenswerte Historie und purifizierte regionale Gerichte in einer unvergleichlichen Atmosphäre zusammenbringt.“

Einbezogen in die Auszeichnung als „Kulinarische Institution“ ist auch die von Christian Bareiss in Düsseldorf in eigener Regie geführte „Dorfstube“ als „erfolgreich gewordener Ableger“.

Reaktionen aus dem Haus: „Dieser Preis gehört allen Bareissianern, die je hier waren“, so Claus-Peter Lumpp. Ähnlich Seniorchef Hermann Bareiss: „Eine Institution baut sich in vielen Jahren auf. Es ist nie das Werk eines Einzelnen. Es ist die Bareiss-Mannschaft, die das geleistet hat: in einem Staffellauf höchster Professionalität und einer unglaublichen Einsatzbereitschaft, in der die Generationen aller Mitarbeiter im Bareiss einander abgelöst und das Hotel auf ein immer höheres Niveau gebracht haben.“

Baiersbronn-Mitteltal, 25. November 2014