70 Jahre Bareiss

Filet vom Saibling auf der Haut gebraten mit Rahmwirsing und Petersilienkartoffeln

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Saiblingsfilets
  • 1 Kopf Wirsing (ca. 800 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g geräucherter Speck
  • 50 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss gemahlen
  • etwas Öl und frische Butter zum Braten

 

Alternativ:

Statt eines Saiblings können Sie auch Filets von der Regenbogen-, Bach-, Gold- oder Lachsforelle für das Rezept verwenden.

Zubereitung:

Den Wirsingkopf putzen, waschen und in Stücke von 1,5 cm schneiden. In kochendem Salzwasser den Wirsing ca. 10 Min. blanchieren. Anschließend das Wasser abgießen und den Wirsing mit kaltem Wasser abschrecken. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, in feine Würfel und den geräucherten Speck in Streifen schneiden. Speck und Zwiebeln in der Butter kurz ohne Farbe anschwitzen. Anschließend das Mehl dazugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Mit Milch und Sahne ablöschen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Sauce 2 Min. durchkochen. Den gut abgetropften Wirsing zur Sauce geben und nochmals gut durchkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss die Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl und Butter, hauptsächlich auf der Hautseite, gelbbraun braten. Den Rahmwirsing auf einem Teller anrichten und den gebratenen Saibling darauf setzen.

Tipp:

Dazu servieren Sie Petersilienkartoffeln.

 

»Guten Appetit!« wünscht Ihnen Küchendirektor Oliver Steffensky!

kontakt