Unser Bareiss – eine Erfolgsgeschichte

Gute Geschichten schreiben sich selber fort, es fügt sich eines zum anderen – und es geht immer weiter: Was 1951 mit Eröffnung des »Kurhotel Mitteltal« seinen Anfang nahm, präsentiert sich unterdessen in dritter Generation als inhabergeführtes 5-Sterne-Haus.

Gründerin Hermine Bareiss hat den Grundstein gelegt, ihre Philosophie ist bis heute allgegenwärtig: »Es gibt kein Nein für den Gast« ist bei uns zum geflügelten Wort geworden – und auch dies mag eine Ursache dafür sein, dass wir uns stetig neue Ziele setzen und kontinuierlich wachsen. Der Blick in die Familienchronik zeigt die Meilensteine unserer Familiengeschichte auf.


Hochzeit in Stuttgart: Hermine und Jakob Bareiss 1939.

Die Gründerin: Hermine Bareiss, geb. Schmalzried Ende der 20er Jahre.

1904Geburt Jakob Christian Bareiss.
1913Geburt Hermine Schmalzried.
1939Hochzeit Hermine Schmalzried und Förster Jakob Bareiss.
1942Geburt Tochter Heide Bareiss.
1944Geburt Sohn Hermann Bareiss.
1945Jakob Bareiss fällt in letzten Kriegswochen.
1947Hermine Bareiss übernimmt »Gasthaus Kranz«, Mitteltal, Ruhesteinstraße.

Die Mutter der Gründerin: Emma Schmalzried (1884–1958).


1950Hermine Bareiss erwirbt einen Bauplatz auf dem Gärtenbühl und beginnt mit den Bauarbeiten für das »Kurhotel Mitteltal«.
19511. Mai 1951: Eröffnung »Kurhotel Mitteltal« als 25-Betten-Haus.
1953/54Erster Ausbau der Gästezimmer und Neubau zweier Restaurants.
1957Entstehung eines Gästehauses. Gesamtbettenzahl: 58.
1962/63Bau des Bungalows mit 17 Betten.
1964/65Verbindung des Stammhauses mit dem Gästehaus, Bau der Hotelhalle.
1969Anbau an das Stammhaus mit Hallenschwimmbad, Sauna, Sport- und Spielzentrum sowie medizinischer Bäderabteilung.
1970Errichtung Hubertusstuben und Konferenzräume.
1973Übernahme der Hotelleitung durch Hermann Bareiss.
1974–76  Größter Umbau: Der Anbau von 1969 wird um drei Etagen aufgestockt. Es entstehen das À-la-carte-Restaurant »Rôtisserie St. Hubertus«, zwei Konferenzräume, eine Kegelbahn mit zwei Bahnen, eine neue Küche sowie die Aussichtsterrasse. Gesamtbettenzahl: 178.
1976Hermine Bareiss richtet »Das Lädle« ein.
1978Ausbau der Badeanlage mit Innenmeerwasser- und Massagetherapiebecken. Eröffnung des Restaurants »Schwarzwaldstube«.
1978/79Renovierung des Ostflügels mit Anbau eines Rundbaus auf vier Stockwerken.
1981Eröffnung der Modeboutique.
1982Umgestaltung »Rotisserie St. Hubertus« in zwei Restaurants: »Kaminstube« und Gourmetrestaurant »Bareiss«, für das eine zweite Küche eingerichtet wird.
1984Anbau des Westflügels und Umbau der Einzelzimmer zu Doppelzimmerappartements. Auf dem Schwimmbadtrakt entsteht die erste Luxus-Suite mit 120 m² Wohnfläche. Modernisierung und Erweiterung der Saunaanlage um drei weitere Saunen, einem Innen-Hotwhirlpool und zwei Außenwhirlpools.
1985Eröffnung des Süßwasserfreibads mit großer Liegefläche und des Poolrestaurants »Oase«.
1987Vergrößerung der Hotelhalle durch runden Vorbau. Entstehung der Freizeit- und Shopping-Passage mit Modeboutique, Lädle, Kosmetikstudio, Friseur, Musikzimmer, Bibliothek, Luftgewehranlage und Kinderparadies.
1988Mitteltrakt wird um Penthouseetage aufgestockt.
1989Eröffnung Landhaus-Suite im Bungalow.
1990Einweihung Penthouse-Suite mit eigener Sauna, Whirlpoolwanne und Solarium.
1992Namensänderung: aus dem »Kurhotel Mitteltal« wird das »Hotel Bareiss im Schwarzwald«. Anbau des Ostflügels mit 11 neuen Appartements und Suiten, Gesamtbettenzahl neu: 215. Bau und Eröffnung der Dorfstuben, Einweihung des Meerwasser-Erlebnisbeckens, Vergrößerung der Hotelbar sowie Anlage des Waldparks und des Forellenteichs.
1993Ein Brand im Oktober macht die Neugestaltung der Restaurants »Kaminstube«, »Restaurant Bareiss« und »Hubertus-Stuben« sowie der Rezeptionshalle und des Restauranteingangs erforderlich. Das Kuchenbuffet entsteht, der erste Kräutergarten wird angelegt und in der Badewelt wird ein Planschbecken für die jüngsten Gäste installiert.
1994Eröffnung »Villa Kunterbunt«, Abenteuerspielplatz und Waldpark.
1997Erweiterung Liegefläche im Hallenschwimmbad. Neugestaltung des Hotelgastrestaurants »Hermine-Bareiss-Stuben«. Umwidmung und Neubau dreier Suiten auf der Penthouseetage und im Mitteltrakt. Bettenzahl: 220.
1998Neugestaltung Hotelgastrestaurant »Biedermeierzimmer«.
1999Neugestaltung Hotelgastrestaurant »Schwarzwaldstube«.

Kriegswitwe mit zwei Kindern: Hermine Bareiss
mit Heide und Hermann, 1948.

Auf der Zielgeraden: 1950 feiert man Richtfest.

24. Januar 1973: DEHOGA-Landesverbandspräsident Walter Ableiter gratuliert der Kurhotel-Gründerin zum 60. Geburtstag.

Große Ehre: das Bundesverdienstkreuz für Hermine Bareiss (1983), Hermann Bareiss wurde diese Ehre 21 Jahre später (2004) zuteil.


2000  Neubau des Landhauses mit acht Appartements und Suiten sowie Verbindungsgang zum Hotel. Bettenanzahl: 236.
2001Renovierung von 24 Appartements. Fitnessraum entsteht, bestehender Gymnastikraum und das physikalische Therapiezentrum werden vergrößert. »Das Lädle« wird um einen Zeitungskiosk und der Weinkeller um einen Verkaufsraum erweitert. Am 1. Mai feiert das Hotel 50. Geburtstag. Offizieller Festakt mit Ministerpräsident Erwin Teufel, 3. Juli.
2002Fassade des Ostflügels wird neu gestaltet. Bepflanzung der Flachdächer. Erweiterung und Renovierung der physikalischen Therapieabteilung sowie Anbindung der Außenwhirlpools und des Kneippbeckens in den Innenbereich der Saunaanlage. Realisierung von 16 Garagen.
2003Neugestaltung und Vergrößerung der Kosmetikabteilung, jetzt Bareiss Beauty & Spa, Umgestaltung der Hotelterrasse. Im September erwirbt Hermann Bareiss das Haus Klumpp. Dieses Haus wird auf drei Etagen zum Haus der Spiele. Im Oktober übernimmt Hermann Bareiss den Morlokhof als Eigentümer. Der Hof aus dem Jahr 1789 ist einer der ältesten Bauernhöfe im Oberen Murgtal. Zum Ensemble gehören das Ausgedinghaus und ein Backhäusle.
2004Renovierung von 14 Zimmern, Ausstattung mit neuen Badezimmern. Im Juni Einweihung des Backhäusle auf dem Morlokhof und Anlage der Bauerngärten.
2005Weitere Zimmer werden renoviert und teilweise zusammengelegt. Beginn der Restaurierungsarbeiten auf dem Morlokhof. Dabei wird am 17. Januar ein »sensationeller Fund« gemacht: Über 130 handschriftliche Aufzeichnungen, Briefe und Seiten aus gedruckten Arzneibüchern, das sorgfältig zusammengetragene Wissen von vier oder gar sechs Generationen. Die Aufzeichnungen sind teilweise in Latein und Hebräisch abgefasst und beschwören zahlreiche katholische Heilige – ungewöhnlich für das protestantische Mitteltal. Dazu finden sich Tinkturen in kleinen Fläschchen und die zugehörigen Rezepturen. Einweihung der Gartenerlebnis-Teichanlage Ende Juni, der Wanderhütte Sattelei Mitte Juli. Im Haus der Spiele wird das Erdgeschoss mit neuen Spielgeräten bestückt und im Dezember das erste Obergeschoss exklusiv für Erwachsene eingerichtet.
2006     Komplette Neugestaltung der Bade- und Saunawelt. Im Innenbereich entsteht ein Poolbistro. Das »Restaurant Bareiss« und die »Kaminstube« werden umgestaltet. Einweihung des Morlokhofs am 25. Juni im Beisein von Ministerpräsident Günter Oettinger, eine Woche später findet ein »Tag der offenen Tür« mit 14 alten Berufen und über 1200 Gästen statt.
2007  Erweiterung der Küche um eine Pâtisserie. Auf dem Morlokhof beginnen die Dacharbeiten, das Falzziegeldach wird abgetragen, das alte Schindeldach repariert und ein neues Schindeldach aufgebracht – verbaut werden 25.000 Schindeln. Im November erhält das »Restaurant Bareiss« seinen 3. Michelin-Stern.
2008Erstmalige zehntägige Schließung des Hotels. Es werden 40 Zimmereinheiten renoviert, davon 12 im Mitteltrakt komplett neu gestaltet. Die Modeboutique wird erweitert. Zusätzlich werden über 2500 Quadratmeter neuer Teppichboden verlegt, der von Hermann Bareiss selbst entworfen wurde.

 


2001. Das Hotel wird 50. Beim offziellen Festakt am 3. Juli verleiht Ministerpräsident Erwin Teufel  dem Hausherrn die Staufermedaille.

2015. Die Hochzeit von Britta und Hannes Bareiss.

2017. Der Forellenhof ist fertig renoviert und eröffnet.

Herbst 2018. Familie Bareiss.


2010  Renovierung und Neugestaltung der Wohn- und Schlafbereiche der 9 Doppelzimmer-Appartements »Weißenbachtal«. Neugestaltung, teilweise auch Vergrößerung und Klimatisierung der Behandlungsräume im Bareiss Beauty & Spa.
2011Renovierung von 39 Zimmern im gesamten Schwimmbad-Trakt mit Erneuerung der Technik. Bau eines unterirdischen Blockheizkraftwerks (BHKW): die modular aufgebaute Anlage dient zur Gewinnung elektrischer Energie und Wärme und setzt dazu das Prinzip der Kraft-Wärme-Koppelung ein. Beweggründe dafür sind insbesondere ökologische Aspekte. 14. März bis 20. April: Erweiterungsbau der Wanderhütte Sattelei um eine zweite, dem Stammbau unmerklich angefügte, aus Tanne, Fichte und Obertaler Altholz gezimmerte Gaststube mit zwei Erkern. Verdopplung der Sitzplatzkapazität auf 90 Plätze. Die Hoteleinfahrt und die Bareiss Kinderwelt präsentieren sich mit einer komplett neu gestalteten Gartenanlage. Der Hotel-Kräutergarten wird neu angelegt. Erste Arbeiten zur Neugestaltung des Waldparks und komplette Neugestaltung des Kinderspielplatzes im Waldpark. Es entsteht ein Abenteuerspielplatz mit Tipi-Zelt, Feuerstelle und einem gestrandeten Piratenschiff. Die »Villa Kunterbunt« bekommt Zuwachs: Die »Villa Sternenstaub« mit Kinderküche, Kinderrestaurant und eigenem Gemüsegarten für die Kleinen wird errichtet.
2012Vom 4. März bis 22. März wird das Hotel Bareiss geschlossen. Es entsteht die neue Sauna- und Badelandschaft mit Kaminlounge, Ruheraum, einer zusätzlichen neuen finnischen Sauna, Sanarium, Eisbrunnen und Dampfbad. An die bestehende Liegefläche im Schwimmbad schließt sich ein neuer Wintergarten-Liegebereich an. Der Waldpark wird um einen Barfußpfad sowie einen zweiten Teich mit Steg erweitert. Der Bareiss-Juwelier wird vergrößert und erhält ein offenes Ambiente.
2013 Umfangreiche Neuanpflanzungen Waldpark. Renovierung Hotelgastrestaurants und »Kaminstube«.
2014Renovierung von 35 Zimmern, Gartenflügel und Mittelbau. Gestaltung und Einrichtung der Smokers Lounge im englischen Landhausstil mit Anbindung an die Hotelbar.
2015Hochzeit Britta und Hannes Bareiss, 18. Juli 2015. Erwerb des alten Schulhauses in Mitteltal, Umbau zum Schulungszentrum »Bareiss Akademie«. Aufarbeitung der Fassade des Morlokhofs sowie Sanierung des Meerwasseraußenbeckens.
2016Geburt Hanna Barbara Ute Bareiss, 12. Mai. Offizielle Einweihung »Bareiss Akademie«. Umbau Mitarbeitercasinos zum modernen Buffetrestaurant. Sanierung der beiden Sauna-Außenwhirlpools. Errichtung des neuen Wasserspielplatzes im Waldpark. Erwerb der Forellenzucht Sigwartund des »Fischerstübles«, Obertal-Buhlbach.
20171. Teil Renovierung Landhauszimmer. Neuausstattung des Fitnessstudios. Erweiterung der Liegefläche an der »Oase« um über 600 m². Um- und Ausbau des ehemaligen »Fischerstübles« in Obertal-Buhlbach zum Forellenhof Buhlbach, sowie die operative Übernahme der Forellenzucht. Geburt Heidi Marie Bareiss, 14. Dezember 2017
20182. Teil Sanierung von 4 Landhauszimmern.
2019Entstehung neuer Bareiss Küchenwelt. Renovierung der bestehenden Gästeaufzüge. Neubau für die Produktions-, Anlieferungs- und Mitarbeiter-Bereiche.